Informationen zum Ausbau der Cusanusstraße

 





10.03.2022

Aldi Kreisel in der Cusanusstraße ab 28. März wieder befahrbar
Mit der Öffnung des Kreisels kommen leichte Veränderungen in der Verkehrsführung rund um die Cusanusstraße
Die Bauarbeiten in der Cusanusstraße gehen zügig voran. Der neue Bauabschnitt 6b von Deutsche Bank bis Rossmann wird mit der Öffnung des Kreisels am Aldi starten. Am Montag, den 28. März können die in der Cusanusstraße ansässigen Betriebe von der Brücke bis Aldi wieder durchgängig mit dem Auto an- und abgefahren werden. Damit ist der Bauabschnitt 6a offiziell abgeschlossen.

Der LKW Verkehr wird weiterhin über die große Umleitung über die Brücke geführt. Die Umleitung über den Damenweg und die Gartenstraße bis hin zur Brüningstraße bleibt ebenfalls bestehen.
Gesperrt wird jetzt der Abschnitt vom Finanzamt bis Rossmann, wobei der Drogeriemarkt aus Richtung Wehlen kommend an- und abgefahren werden kann. Die Sparkasse ist sowohl über den Aldiparkplatz als auch aus Richtung Wehlen kommend über die Cusanusstraße anfahrbar. Zwischen der Hausnummer 32 und 28 wird auf der linken Seite eine entsprechende Zufahrt sein.

Trotz der längeren Winterpause und den bis März geschlossenen Asphaltwerken, konnte die ausführende Baufirma den Abschnitt bis zum Kreisel einen Monat früher fertigstellen als geplant. Die Experten weisen aber immer wieder daraufhin, dass der Vorsprung durch schlechte Witterung schnell wieder dahin sein kann.


19.01.2022

Ausbau der Cusanusstraße: Knapp die Hälfte ist geschafft
Arbeiten in der Cusanusstraße laufen seit 15 Monaten – Bauzeitenplan sieht das Ende weiterhin für Sommer 2023 vor – in der 5.KW soll es weitergehen

Im Oktober 2020 startete der „Mamut-Ausbau“ des 980 Meter langen Straßenabschnitts in der Saarallee. Von der Triniusstraße arbeitete sich der Bautrupp innerhalb von zwei Monaten bis zum Brückenkreisel vor. In diesem Abschnitt hatte die ausführende Baufirma Zeit gut gemacht. Doch schon im Januar schmolz der zeitliche Vorsprung wieder aufgrund der schlechten Witterung, an denen die Baustelle ruhen musste. „In den ersten 12 Monaten hatten wir circa 40 witterungsbedingte Ausfalltage. Diese sind üblicherweise in der Bauzeit nicht berücksichtigt. Diese Schlechtwettertage können einen zeitlichen Vorsprung, den man sich erarbeitet hat, wieder schnell zunichtemachen“, so Ralph Kiesgen, Oberbauleiter der ausführenden Firma Lehnen, der das Ende der Baumaßnahme weiterhin im Sommer 2023 sieht.

Auch jetzt ruht die Baustelle aufgrund der Witterung. Die bevorstehenden  Asphaltarbeiten können dann nach Öffnung der Asphaltmischwerke Anfang/Mitte März ausgeführt werden. In den ersten fünf Bauabschnitten sind bisher 3000 Quadratmeter Straßenfläche asphaltiert worden. Weitere 3000 Quadratmeter stehen noch an.

Entlang der Straße sind seit Oktober 2020 insgesamt 1.500 Quadratmeter Gehwege hergestellt worden. Für den Ausbau der 1,50 Meter breiten Gehwege ist die Stadt Bernkastel-Kues zuständig. Sie gehört neben der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues und dem Landesbetrieb Mobilität (LBM) zur Ausbaugemeinschaft des Straßenprojektes.
„Der Ausbau geht zügig voran, was uns natürlich sehr freut. Je schneller die Baumaßnahme durchgeführt wird, desto besser für die Anwohner und die angrenzenden Betriebe“, hofft Stadtbürgermeister Wolfgang Port auf eine weiterhin schnelle Bauabwicklung des 6,2 Millionen Euro teuren Gesamtprojektes. Das sieht der LBM genauso: „Die Cusanusstraße ist eine wichtige Verkehrsachse, die für ein weiteres Jahr großräumig umfahren werden muss. Hier ist weiterhin viel Geduld von den Verkehrsteilnehmern gefordert“, weiß Walter Klink vom LBM in Trier.

Die Verbandsgemeindewerke sind für den Wasser- und Kanalausbau zuständig. Auf einer Länge von 420 Meter sind die ersten Kanal- und Wasserleitungsrohre gelegt: „Die Kanäle liegen teilweise in Tiefen von bis zu sechs Metern. Dazu kommen noch Durchmesser bis zu 1,40 Meter. Ein nicht ganz alltäglicher Ausbau“, erklärt Wolfgang Hauth von den Verbandsgemeindewerken. Für den Kanalausbau sind bis jetzt knapp 1.200 LKW-Ladungen Erdaushub bewegt worden.

Die ausführende Baufirma hofft mit ihren Mitarbeitern spätestens in der 5. Kalenderwoche die Ausbauarbeiten fortsetzen zu können. Dann stehen in dem Bauabschnitt 6a die Herstellung der Borde und Gehwege an. Darauf folgen die Asphaltarbeiten von Sport Reinhard bis Deutsche Bank. Aller Voraussicht nach kann der Aldi-Kreisel im April wieder geöffnet werden. Im Anschluss werden dann im Bauabschnitt 6b (Deutsche Bank bis Rossmann) die Kanalbau– und  Wasserleitungsarbeiten fortgeführt.


26.10.2021

Neue LED Informationstafel in der Cusanusstraße
Eine neue LED-Informationstafel soll während des Straßenausbaus in der Cusanusstraße in Bernkastel-Kues auf die Gewerbebetriebe aufmerksam machen. Aufgrund von Lieferschwierigkeiten eines Elektronikteiles konnte die seit Sommer gelieferte Tafel jetzt erst aufgestellt werden. Auf der Tafel wird ersichtlich, welche Betriebe wie zu erreichen sind. Seit 2020 läuft der Straßenausbau in der Cusanusstraße. 2019 hatte der Ausbau bereits in der Triniusstraße begonnen. Mit dem bisherigen Verlauf ist die Ausbaugemeinschaft bestehend aus dem Landesbetrieb Mobilität, den Verbandsgemeindewerken und der Stadt Bernkastel-Kues zufrieden.



09.09.2021

Kreiselsperrung in der Cusanusstraße ab Montag
Weitere Sperrung eines Verkehrsknotenpunktes im Rahmen der Bauarbeiten der Cusanusstraße

Der Kreisel (Kreisverkehrspunkt KVP) in Höhe des Aldi wird ab Montag, den 13. September voll gesperrt. Die Umleitungen 1 und 11 bleiben weitestgehend wie gewohnt erhalten.

Einzige Änderungen: von der Gartenstraße geht es jetzt in die Arndtstraße, deren Einbahnstraße aufgehoben wird (gelber Pfeil). Von der Brüningstraße her ist die Arndtstraße nicht mehr anfahrbar. Der Aldi-Parkplatz wird über eine extra eingerichtet Zufahrt zwischen Sparkasse und Deutscher Bank erreichbar sein (siehe Skizze).

Die Umleitungen hier noch mal im Überblick:
U1 von Wehlen kommend in Richtung Lieser über Cusanusstraße, Beethovenstraße, Brüningstraße, Goethestraße, Schillerstraße und Nikolausufer
U7 großräumige Umfahrung für Schwerlastverkehr und ÖPNV aus Richtung Wittlich kommend – Zeltingen-Rachtig, Graach, Bernkastel; bzw. Zeltingen-Rachtig – Umgehung Wehlen, Gewerbegebiet Kues/Schulzentrum Kues
U8 großräumige Umfahrung für Schwerlastverkehr und ÖPNV aus Richtung Lieser/Mülheim – über Brücke von Bernkastel nach Graach und Zeltingen-Rachtig – dort auf die andere Seite und über Wehlen zurück nach Kues oder in Richtung Wittlich
U11 von Lieser kommend in Richtung Wehlen über Saarallee, Damenweg, Gartenstraße, Arndstraße und Brüningstraße

Foto von links nach rechts: Wolfgang Hauth (VG Werke), Leo Wächter (Verbandsbürgermeister), Walter Klink (LBM), Wolfgang Port (Stadtbürgermeister), Ralph Kiesgen (Firma Lehnen), Stefan Morbach (IBS Ingenieure) – dahinter Mitarbeiter der beteiligten Institutionen. (Quelle: Stadt Bernkastel-Kues)

11.06.2021

Brücke zwischen Bernkastel und Kues ist wieder frei befahrbar
Die Arbeiten in der Cusanusstraße gehen zügig voran – Freigabe der Brücke vier Wochen früher als geplant

Stadtbürgermeister Wolfgang Port atmet auf: „Den kritischsten Punkt im Rahmen des Ausbaus der Cusanusstraße haben wir geschafft. Hier hat uns die Pandemie in die Karten gespielt. Aber auch dank der guten und schnellen Arbeit der ausführenden Baufirma und der beteiligten Institutionen können wir die Brücke heute wieder für den Verkehr freigeben.“

Auch Verbandsbürgermeister Leo Wächter ist froh, dass dieser Knotenpunkt wieder frei ist: „Das entlastet auch die umliegenden Orte, durch die umgeleitet wurde. Die Brücke ist eine wichtige Verbindung sowohl für die beiden Stadtteile  Kues und Bernkastel als auch für die städtischen Betriebe und deren Mitarbeiter*Innen.“

In den ersten zeitlichen Planungen sollte die Brückensperrung bis Juli 2021 andauern und dann der vierte Bauabschnitt (BA4) angegangen werden. Doch der BA4 wurde bereits vor Wochen nach vorne gezogen. Durch das Arbeiten mit mehreren Kolonnen in den Bauabschnitten 2, 3, und 4 liegt der Ausbau der Straße fast fünf Monate vor der eigentlichen Planung. Die Fertigstellung des BA4 wird voraussichtlich noch fünf Wochen dauern. Im Bauzeitenplan war die Fertigstellung für Dezember 21 terminiert. Allerdings warnt die bauausführende Firma, dass ein solcher Puffer auch schnell wieder weg sein kann – sei es durch unvorhersehbare zusätzliche Arbeiten oder durch die Witterung.

Der im Oktober 2020 begonnene Ausbau in der Cusanusstraße ist bis August 2023 terminiert. Insgesamt werden 960 Meter für über sieben Millionen Euro ausgebaut. Der Ausbau ist in acht Bauabschnitte unterteilt. Träger des Projektes ist die Ausbaugemeinschaft mit den Verbandsgemeindewerken Bernkastel-Kues, dem Landesbetrieb Mobilität LBM und der Stadt Bernkastel-Kues.

 


25.05.2021

Asphaltarbeiten rund um den Brückenkreisel beginnen in dieser Woche

Nach der Fertigstellung erfolgt die Brückenöffnung

In der vergangenen Woche sind die Vorbereitungen für die Asphaltarbeiten im Bereich Saarallee, Kreisel und Brückenkopf weitestgehend abgeschlossen worden. Im Kreuzungsbereich Triniusstraße/Saarallee wird ab heute  bisher nur übergangsweise gelegte Asphaltschicht abgefräst. Die Zufahrt in die Triniusstraße und zum Parkplatz Brückenkeller ist ab heute nochmals über den ausgebauten Fußweg am Moselufer erreichbar. Über „Thanisch Spitz“ (gegenüber Blumen Bach) ist sowohl die Ein- als auch die Ausfahrt.

Ab Mittwoch soll mit den Asphaltarbeiten in den Abschnitten Saarallee, Kreisel und Brückenkopf begonnen werden. Die Arbeiten werden mehrere Tage andauern, da insgesamt drei Schichten aufgetragen werden. Nach Fertigstellung der Asphaltarbeiten wird es aus Richtung Saarallee kommend eine weitere Umleitung geben: die U8 – hauptsächlich für den LKW Verkehr, der über die Bernkasteler Seite und über Wehlen das Gewerbegebiet Kues anfahren soll. Mit dieser Umleitung soll verhindert werden, dass sich der Schwerlastverkehr durch Kues schlängeln muss. Denn in diesem Bereich bleiben die Umleitungen U1 und U11 weiterhin bestehen.

Bleiben die Arbeiten im Zeitplan, kann die Brücke voraussichtlich in der 23. Kalenderwoche wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Foto: Stadt Bernkastel-Kues

21.04.2021

Brückenkopf in Kues vorrübergehend nur mit Schottergehweg

Die Arbeiten in der Cusanusstraße gehen zügig voran. Im Bauabschnitt auf der Brücke hat sich der Arbeitsbereich auf die Seite zum Cusanusstift verlegt. Der Gehweg ist dort schon aufgerissen worden, so dass für die Fußgänger auf der gegenüberliegenden Seite ein ebener Schotterweg zur Verfügung steht. (Siehe Foto rechte Seite.)


In der Saarallee werden die ersten Gehwege gepflastert. Im Bereich Modehaus Hees werden die Gehwege dann fertig gestellt, wenn die Stromzuleitungen abgeschlossen sind. In diesem Bereich muss eine Trafostation verlagert werden. Somit wird der Gehweg zum Cusanusstift voraussichtlich als erstes wieder passierbar sein. Die ausführende Baufirma wird zwischenzeitlich auch samstags arbeiten.


Foto ibs Ingenieure - Blick auf den Abschnitt der gesperrt wird

24.02.2021

Brückensperrung zwischen Bernkastel und Kues voraussichtlich bis Anfang Juni

Im Zuge des Ausbaus der Cusanusstraße wird ab kommenden Dienstag, den 2. März die Brücke zwischen Bernkastel und Kues gesperrt – Umleitungen sind ausgeschildert und unter www.cusanusstraße-bks.de einzusehen

Mit der Sperrung der Brücke zwischen Bernkastel und Kues kommt der schwierigste Abschnitt des mehrjährigen Ausbaus der Cusanusstraße. Vom Verkehrskreisel in Kues bis zum Brückenkopf in Höhe vom Modehaus Hees müssen neue Kanalleitungen in bis zu sechs Meter Tiefe verlegt werden. Die ausführende Firma wird in diesem Abschnitt mit zwei Kolonnen arbeiten. „Die Brücke muss so schnell wie möglich wieder aufgehen. Sie ist unsere Verbindung zwischen den beiden Stadtteilen und eine der wichtigsten Verkehrsadern der Stadt. Die Arbeit mit mehr Kolonnen ist unentbehrlich“, sagt Stadtbürgermeister Wolfgang Port.

Autofahrer können von Bernkastel nur noch über Lieser oder Wehlen nach Kues kommen. Fußläufig wird die Brücke zu jeder Zeit passierbar sein. Allerdings nicht in jedem Abschnitt und nicht zu jeder Zeit barrierefrei. In ihrer Mobilität beeinträchtigte Menschen können in diesen Bauphasen mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Bernkastel nach Kues oder umgekehrt gelangen. Die Fahrangebote der Verkehrsbetriebe sind unter deren Internetseiten und auch unter www.cusanusstraße-bks.de zu finden. „Es wird in dieser Phase zu Einschränkungen kommen. Die Stadt will bis dahin auch die Möglichkeit für ein Ruftaxi einrichten. Wenn Menschen mit Behinderung Hilfe brauchen, stehe ich bei der Problemlösung natürlich zur Verfügung“, bietet auch Rita Busch als Gleichstellungs- und Behindertenbeauftragte der Verbandsgemeinde Unterstützung an.

In den ersten Wochen wird der Fußgängerweg auf Seiten des Cusanusstiftes zunächst begehbar sein. Die gegenüberliegenden Betriebe sind dann über Baustellenwege erreichbar. „Eine komplette Sperrung des Abschnittes vom Kreisel bis zum Modehaus Hees wird im Anschluss kommen. In diesem Zeitraum ist die Brücke nur noch über die Treppe neben dem Modehaus zugänglich“, erklärt Port.

Die Brückensperrung wird für einige Einschränkungen sorgen. Stadtbürgermeister Wolfgang Port hofft auf das Verständnis der Bevölkerung.



14.01.2021

Internetseite zum Ausbau der Cusanusstraße in Bernkastel-Kues

Auf der Informationsseite www.cusanusstrasse-bks.de geht es um den Ausbau der Cusanusstraße und den damit verbundenen Einschränkungen

Begleitend zum Ausbau der Cusanusstraße hat die Stadt Bernkastel-Kues seit vergangenem Jahr eine Internetseite mit relevanten Informationen für Anwohner, Gewerbebetriebe und Kunden angelegt. Unter www.cusanusstrasse-bks.de sind verschiedene Rubriken angelegt wie zum Beispiel Bauvorhaben, Bauabschnitte, Erreichbarkeit, Parken oder Gewerbe. Entscheidend wird die Rubrik Erreichbarkeit sein, denn jeder Bauabschnitt soll so weit wie möglich angefahren werden können. Gleichzeitig sorgen die Teilsperrungen innerorts für Umleitungen - auch die sind auf Karten abgebildet.

Zu jedem Bauabschnitt gibt es außerdem Informationen zum Parken und zu den öffentlichen Verkehrsmitteln. Auch die Erreichbarkeit der Gewerbebetriebe wird auf der Seite aufgeführt. Hierzu können sich die Betriebe direkt an die Stadt unter b.water@bernkastel.de wenden und Informationen einstellen lassen. Anregungen und Ergänzungen werden außerdem gerne mit aufgenommen. Diese können auch per E-Mail über das Kontaktformular unter der Rubrik „Fragen und Antworten“ abgeschickt werden.

In der 3. KW wird die Baufirma die Arbeiten im Bauabschnitt 2 (Saarallee bis Brückenkopf) wieder aufnehmen. In der Saarallee geht es sowohl mit der Verlegung der Kanalhausanschlüsse als auch mit den Gas- und Wasserleitungen weiter. Im Anschluss sollen parallel zu den Kanalarbeiten im Brückenkreisel die Straßenbauarbeiten in der Saarallee fertiggestellt werden.



18.11.2020

Sperrung der Bahnhofstraße in Kues

Aufgrund eines Kommunikationsproblems konnte eine frühzeitige Information an die Anwohner nicht erfolgen – Umleitungen sind jetzt eingerichtet

Stadtbürgermeister Wolfgang Port ist sauer: „Wir versuchen seit Beginn des Ausbaus der Cusanusstraße transparent zu sein. Haben eine extra Internetseite angelegt, um dort alle Informationen zu bündeln. Und schon nach einem Monat kommt eine Straßensperrung, von der die Stadt nichts weiß.“

Port spricht von der Sperrung der Bahnhofstraße, die seit Montag nicht mehr von der Cusanusstraße Ecke Brückenkreisel zu befahren ist. Über die Bahnhofstraße lief bisher auch die Umleitung, die durch die Kanalbauarbeiten in der Saarallee notwendig war. Auf dem Brückenkreisel werden jetzt Anschlüsse für die Kanäle gelegt, so dass der Landesbetrieb Mobilität (LBM) rund um den Kreisel den Verkehr eindämmen musste. Zum einen durch die halbseitige Sperrung des Kreisels, die über eine Ampelschaltung geregelt wird.

„Dass die Bahnhofstraße zum anderen ebenfalls komplett gesperrt werden musste, ist nicht kommuniziert worden. Aufgrund der Baggerarbeiten gibt es da aber auch keine Alternative. Aber eine entsprechende Umleitung muss natürlich auch ausgewiesen werden“, so der Stadtbürgermeister. Diese wird jetzt aus Richtung Wehlen kommend über den Forumsplatz führen. Wer aus Richtung Lieser kommt, fährt die Saarallee bis zur Triniusstraße und gelangt von da aus in die Bahnhofstraße. Im Bereich „Bahnhof Cues“ zum Kreisel wir die Einbahnstraße aufgehoben, so dass die Anwohner zu ihren Häusern kommen können.

Die Sperrung wird voraussichtlich bis Mitte Dezember bestehen.


02.10.2020

Anwohnerversammlung zum Baubeginn der Cusanusstraße

Im Oktober startet der Ausbau der Cusanusstraße in Kues. Die Ausbaugemeinschaft, bestehend aus dem Landesbetrieb Mobilität (LBM), den Verbandsgemeindewerken und der Stadt Bernkastel-Kues, lädt im Vorfeld zu einer Anwohnerversammlung am Mittwoch, den 14. Oktober um 18 Uhr in die Güterhalle ein.

Alle Anwohner und ansässigen Betriebe sind herzlich eingeladen sich über den geplanten Ausbau zu informieren. Alle beteiligten Institutionen und Firmen werden mit entsprechenden Ansprechpartnern bei der Versammlung anwesend sein.

Aufgrund der einzuhaltenden Vorschriften im Rahmen der Corona-Pandemie, bitten wir um eine Voranmeldung. Sollten mehr als 60 Personen kommen, werden wir die Veranstaltungen teilen. Dies bedeutet, dass wir einmal für den Zeitraum 18-19 Uhr einladen und zum zweiten von 19-20 Uhr. Bei Ihrer Voranmeldung per Mail bitten wir auch einen entsprechenden Zeitraum anzugeben. Sollten es weniger als 60 Interessenten sein, findet die Versammlung von 18-19 Uhr statt.

Ihre Voranmeldung richten Sie bitte an: b.waters@bernkastel.de.



 


27.09.2019

Erste Straßenbaumaßnahme in Kues startet in der Triniusstraße

Baubeginn wird Mitte Oktober sein – ausgebaut werden Kanal und Straße

Der Ausbau der Triniusstraße ist der Auftakt zum Großprojekt „Cusnausstraße“ im Stadtteil Kues. Die Arbeiten in der Straße, die zum Moselufer führt, sollen im Oktober planmäßig starten und im April des nächsten Jahres beendet sein.

 „Der Streckenabschnitt Triniusstraße wird schon aufgrund der Zuwegung für alle Beteiligten eine große logistische Herausforderung“, weiß Stadtbürgermeister Wolfgang Port. Die Parkflächen am Moselufer werden nur begrenz nutzbar sein. Für die umliegenden Hotelbetriebe und deren Gäste sind im Vorfeld Alternativen gesucht worden. „Für die Einheimischen dürften sich im direkten Umfeld Parkflächen ergeben, zumal nach der Saison mehr Parkraum zur Verfügung steht.“ Seitens der Stadt ist aber auch beabsichtigt, während der Bauzeit Parkplätze auf dem Forumsplatz auszuweisen.

 Die Zufahrt zur Baustelle erfolgt über den Weg von „Thanisch-Spitz“ zum Parkplatz Triniusstraße. Auch die Anlieger der Triniusstraße und Planterre dürfen über diesen Weg innerhalb der Moselauen fahren. Der untere Weg an der Mosel (Leinpfad) kann weiterhin von den Spaziergängern und Radfahrern genutzt werden.

Im zweiten Projektabschnitt geht es ab Mitte 2020 von der Triniusstraße in die Saarallee und von da aus zum Brückenkopf.